Freiarbeit

Was ist Freiarbeit?

In den Freiarbeitsstunden können die Schüler „frei“ wählen, in welchem Fach, mit welchem Partner und mit welchem Material sie selbständig arbeiten wollen. Jedem Kind wird somit ein eigenes Lerntempo ermöglicht. Dabei werden sie vom Lehrer beraten und unterstützt. Seit dem Schuljahr 2017/2018 sind auf Wunsch der Schülervertreter alle Fächer, Haupt- wie auch Nebenfächer, an der Freiarbeit beteiligt. Den Schülerinnen und Schülern war es bei der Ausgestaltung der Freiarbeit wichtig, das grundlegende Kompetenzen jedes Faches geübt werden. Es geht in der Freiarbeit also weniger darum, unmittelbar begleitend zum aktuellen Unterricht zu üben, sondern vielmehr darum, selbst Schwerpunkte setzen zu können: In welchen Bereichen möchte ich zentrale Kompetenzen eines Faches stärken? Die Freiarbeit dient dabei der Differenzierung: Jeder lernt eigenverantwortlich im eigenen Tempo. Bei Bedarf erhalten die Schüler Hilfe durch den Lehrer oder sie helfen sich gegenseitig. Das von den Lehrern bereitgestellte Material ist für die Schüler auf ganz vielfältige – auch spielerische – Weise aufbereitet und die Aufgaben können weitgehend selbst kontrolliert werden.

Wie ist die Freiarbeit organisiert?

Das ab 2017/2018 geltende neue Konzept der Freiarbeit hängt eng mit dem „verlässlichen Vormittag“ zusammen. Die Freiarbeitsstunden sind im Stundenplan nicht als eigenständige Stunden ausgewiesen, sondern Freiarbeit findet immer dann statt, wenn kein die Klasse regulär unterrichtender Lehrer zur Verfügung steht.

Bevor es richtig losgeht mit dem selbst organisierten Lernen – und das will gelernt sein – üben die Schüler in Klasse 5 die neue Unterrichtsform ein. Sie lernen nicht nur, wie man sein Arbeitsmaterial und seinen Arbeitsplatz vorbereitet und sich die zur Verfügung stehende Zeit sinnvoll einteilt, sondern auch verschiedene Regeln der Zusammenarbeit. Dabei baut die Freiarbeit durchaus auch auf den Erfahrungen mit selbst organisiertem Lernen in der Grundschule auf.

Wozu Freiarbeit?

Die Freiarbeit fördert Selbständigkeit, Selbstverantwortung, Teamfähigkeit / Sozialverhalten, Persönlichkeitsentwicklung, Orientierungswissen, Lernorganisation und Freude am Lernen.
Die Fremdevaluation 2016/17 hat unserer Schule bescheinigt, dass unsere Schüler in hohem Maße in der Lage sind, eigenverantwortlich, strukturiert und konzentriert zu arbeiten. Das ist ein ganz zentrales Ziel, das wir am Gymnasium erreichen wollen. In Abstimmung mit der Schülerschaft und den Elternvertretern haben wir deshalb das Konzept der Freiarbeit ab dem Schuljahr 2017/2018 von ursprünglich Klasse 5 und 6 auf alle Klassen 5 bis 10 ausgeweitet.