Gemeinderat macht Schule

Von   12. März 2020

Auf einen großen Korb Fragen durften die drei Gemeinderäte, die die Klasse 8 des Caspar-Mohr-Progymnasiums im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts besuchten, Antworten geben. Wolfgang Dangel von den Freien Wählern und Peter Vollmer und Walter Seifert von der Bürgerlichen Wählerliste hatten sich zur frühen Stunde Zeit genommen für die Schülerinnen und Schüler. „Warum engagieren Sie sich im Gemeinderat?“- Anlass war bei allen Dreien Ärger über die Gemeinde, sei es beim Bau des eigenen Hauses (Peter Vollmer) oder über den Abriss von Häusern (Walter Seifert). Um das Thema Bau und Stadtgestaltung drehten sich auch die Hauptanliegen: Wolfgang Dangel liegen Sporthalle sowie die Schulsanierung besonders am Herzen, Herrn Vollmer die Schussenoffenlegung und Walter Seifert der Erhalt der Bausubstanz und des Baumbestandes. Bei ihrem Wunsch nach mehr Einkaufsmöglichkeiten und Parkplätzen, wurden die Schüler auf die Grenzen einer Stadt der Größe von Bad Schussenried verwiesen und auf das paradoxe Phänomen, dass „je kleiner die Stadt desto geringer die Bereitschaft zu Fuß zum Einkaufen zu gehen“. Angesprochen auf das Verhältnis zum Bürgermeister, der die Klasse ja vor einigen Wochen besucht hatte, verwiesen alle drei Gemeinderäte auf das Informationsgefälle, das zwischen den Ehrenamtlichen im Gemeinderat und den Hauptberuflern in der Verwaltung besteht: „Das macht es manchmal schwierig“, da waren sich alle einig. Und: „Gelegentlich wirken die Entscheidungen etwas einsam.“ Zur Demokratie gehört der Streit, sei es zwischen den Fraktionen oder zwischen Verwaltung und Gemeinderat, auch das machten die drei Gemeinderäte fraktionsübergreifend deutlich. Das Zuhören und Aufeinandereingehen und Argumenteaustauschen brauche etwas Zeit, „dafür findet man dann aber auch die beste Lösung“. Dass die anwesenden Gemeinderäte ein gutes Verhältnis zueinander haben, war spürbar und auch der Bürgermeister bekam Lob: „Manchmal würde man sich etwas mehr Moderation wünschen, aber er nimmt nichts persönlich!“

Bleibt noch die Frage, wie sich Jugendliche stärker in die Kommunalpolitik einbringen können und wie Gemeinderäte und Jugendliche gemeinsam themenbezogen ins Gespräch kommen können. Einen Auftrag, den beide Seiten, Jugendliche und Gemeinderäte, aus dieser Begegnung mitnehmen.

Hier der Link zum Bericht in der Schwäbischen Zeitung:

https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-biberach/bad-schussenried_artikel,-sch%C3%BCler-informieren-sich-%C3%BCber-gemeinderatsarbeit-_arid,11202205.html